02.2016

Teestube, Galerie, Konzerte und Lesungen
Schauenburgerstr. 4, 22880 Wedel, Telefon (04103) 85 057

Verweilen, um zu sehen - Antje Schölzel

Vernissage 25. Februar 2016 19:30 Uhr

Collagen und Mixed Media von Antje Schölzel.

Segel-Setzen
Segel setzen

Die gebürtige Stuttgarterin spielt in ihren atmosphärischen, abstrakten Bildern vielschichtig mit Licht und Schatten. Flächen, Spuren, Strukturen und kalligrafisch anmutende Zeichen vereinen sich zu dichten Kompositionen in harmonischen, neutralen Farben.

Schwarz, grau, beige, sowie Akzente in goldbraun, oder Kompositionen mit sanftem blaugrau schaffen „Rückzugsräume der Stille mit bewegten Wegen“. Es entstehen kontemplative, fiktive Landschaften, zu denen die studierte Modedesignerin durch Ihre vielen Reisen, den Umgang mit Stoffen, aber auch durch zahlreiche Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen inspiriert wird.

Vielschichtigkeit und Spuren in Landschaft und Seele, sind die Themen der Künstlerin, die sie experimentell unter anderem mit Tusche, Beize, Moorlauge, Acrylfarbe und Enkaustik-Wachs zu ergründen sucht. Künstlerisch bildet sich Antje Schölzel laufend in nationalen und internationalen Workshops weiter. Sie war bereits mehrfach an Gruppenausstellungen beteiligt. „Verweilen, um zu sehen“ ist Ihre dritte Einzelausstellung. Momentan absolviert sie, neben Ihrem künstlerischen Schaffen, ein Studium zur Kreativitätstrainerin.

schoelzel07.portrait (2)

Sie lebt mit Mann und Kind in Seestermühe

Die Künstlerin spielt in ihren Bildern vielschichtig mit Licht und Schatten.

Flächen, Strukturen und gestische Zeichen vereinen sich zu komplexen Kompositionen.

Vita

1966 in Stuttgart geboren, dort aufgewachsen. Sie lebt seit 2000 im schönen Norden, erst in Hamburg und dann in Schleswig-Holstein.

Antje Schölzel studierte Modedesign und arbeitete in verschiedenen angewandten textilen Bereichen. Autodidaktisch und in internationalen und nationalen Workshops bildet sie sich stetig künstlerisch weiter. Z.B. in Kalligrafie, Malerei, Collage, Tapisserie und Enkaustik. Ihre in Collage- und verschiedenen Mischtechniken entstandenen Werke beschreiben mit Überlagerungen, Schichtungen, Strukturen und skripturalen Elementen „innere und äußere Landschaften“. Gerade auch die „Schattenwege“ der inneren Dialoge finden hier ihren Ausdruck. Diesen kommt sie oft durch Schreiben, Meditation, Chi Gong und Jin Shin Jyutsu auf die Spur.

Ausstellungen:
2010 erste Gemeinschaftsausstellung in den USA „ Outside the Line“ Small Format Tapestry (American Tapestry Alliance)
2014 Gemeinschaftsausstellung mit Jörgen Habedank im Klinikum Pinneberg, „Lichtbilder, Lichtsegler, Schattenwege“
2015 Kulturtag Tornesch Offene Ateliers/ Gastatelier bei Jörgen Habedank

Mitglied bei KiM Kunst im Mittelpunkt
Jubiläumsveranstaltungen 10 Jahre KiM
Museumsscheune Uetersen, Rathaus Barmstedt, Reepschlägerhaus Wedel
Einzelausstellung im Jin Shin Jyutsu Zentrum Hamburg
Alsterart, Hamburg
Galerie Café der Bücherstube, Glükstadt
 

Dauer der Ausstellung
25. Februar 2016 bis 10. April 2016

 

[Reepschlägerhaus] [Haus] [Teestube] [Garten] [Ausstellung] [Konzerte] [Lesung] [Förderkreis] [Anfahrt] [Impressum] [Medien/Links] [Archiv 2017] [Archiv 2016] [Archiv 2015] [Archiv 2014] [Archiv 2013]