03.2014

Teestube, Galerie, Konzerte und Lesungen
Schauenburgerstr. 4, 22880 Wedel, Telefon (04103) 85 057

“Friesenlüge”
Lesung von Sandra Dünschede

06. März 2014
19:30 Uhr
Eintritt 7,00 EUR

Nach “Friesenkinder”
der neue Roman von Sandra Dünschede

Friesenluege

Von einem Ausflug des Seniorenvereins „Aktive Nordfriesen“ kehren nicht alle Rentner wohlbehalten heim. Eine Spaziergängerin entdeckt Heinrich Matzen tot im Hamburger Volkspark. Zunächst deutet alles auf einen Raubmord hin, doch als auch seine Witwe tot in ihrem Haus am Dagebüller Deich aufgefunden wird, verstärken sich weitere Verdachtsmomente. Kommissar Thamsen und seine Freunde Tom und Haie ermitteln gemeinsam mit dem Hamburger Kollegen Peer Nielsen und stoßen dabei auf alte Geheimnisse

Sandra Dünschede, geboren 1972 in Niebüll / Nordfriesland und aufgewachsen in Risum-Lindholm, erlernte zunächst den Beruf der Bankkauffrau. Nach einem Studium der Germanistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf begann sie mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und Kurzkrimis. 2006 erschien ihr erster Kriminalroman »Deichgrab«, der mit dem Medienpreis des Schleswig-Holsteinischen-Heimatbundes als bester Kriminalroman in Schleswig-Holstein ausgezeichnet wurde. Heute arbeitet sie als freie Autorin und lebt in Hamburg.

Sandra Dünschede
Erscheinungstermin Februar 2014

Eintritt 7,00 EUR

 

Happy Birthday
Carl Philipp Emanuel Bach
Il Clavifiato

Lonni Inman, Traversflöte und Satoko Umemori-Gaviano, Cembalo

Inman

Carl Philipp Emanuel Bach (* 8. März 1714 in Weimar; † 14. Dezember 1788 in Hamburg), auch der Berliner oder Hamburger Bach genannt, war ein deutscher Komponist und Kirchenmusiker aus der Familie Bach.

Er war der berühmteste der Bachsöhne und genoss im protestantischen Deutschland der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts uneingeschränkte Bewunderung und Anerkennung, insbesondere als Lehrer und Komponist von Werken für Tasteninstrumente.[New Grove Dictionary of Music and Musicians, Second Edition 2001, Band 2, S. 387]

Carl_Philipp_Emanuel_Bach

Aus Anlass des 300. Geburtsjahres von Carl Philipp Emanuel Bach, hat das Ensemble „Il Clavifiato“ für 2014 ein besonderes Programm einstudiert. Er war 2. Sohn des großen Thomaskantors Johann Sebastian und verkörpert einen Wandel zum „empfindsamen“ Stil. Sie werden Werke von Carl Philipp sowie von seinem Bruder Johann Christoph Friedrich Bach und von Georg Philip Telemann hören.

„Il Clavifiato“ besteht aus Lonni Inman, Traversflöte und Satoko Umemori-Gaviano, Cembalo Die beiden sind Expertin für historische Instrumente und haben sich auf die Wiedergabe des Repertoires für Flöte und Tasten-Instrumente von diversen Epochen auf den jeweiligen für die Zeit üblichen Instrumente spezialisiert. So kommen in diesem Geburtstags-Ständchen die barocke ein-klappige Traversflöte sowie Cembalo zu Gehör.

Dieses Konzert biete die seltene Gelegenheit, den originalen Klang dieser Ära unverfälscht zu erleben, sowie Bach diesen konzipiert hat. Die Musik gewinnt an Farbe und Intensität des Ausdrucks, den man auf modernen Instrumenten nicht nachahmen kann. Die Künstlerinnen erläutern ihre Instrumente und die Musik. Auf diese Weise bietet das Duo einen Konzertabend, der für Laien sowie Kenner gleichermaßen interessant sein dürfte.

Satoko Umemori-Gaviano

wurde in Hitachi, Japan geboren. Nach dem Klavierstudium in Japan hat sie ein Musikwissenschaftsstudium an der Universität Hamburg absolviert, sowie Klavier an der Musikhochschule Lübeck und Cembalo an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg studiert.

Satoko Umemori-Gaviano ist als Klavier-Pädagogin an der Musikschule Itzehoe tätig. Sie ist eine sehr gefragte Liedbegleiterin und wirkt als Korrepetitorin bei zahlreichen Konzerten und Opernprojekten mit, u. a. an der „Sänger Akademie Hamburg“.

Lonni Inman

kommt ursprünglich aus Ohio, USA. Sie studierte in Chicago, USA und an der Royal Academy in Großbritannien die moderne Querflöte. Es folgte ein Studium der historischen Traversflöte an der Hochschule für bildende Künste in Bremen und Meisterkurse am Mozarteum in Salzburg vervollständigten ihr Können.

Lonni Inman ist Solistin in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen und Mitglied in diversen nord-deutschen Barockorchestern. Sie unterrichtet an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg.

Freitag, 28.03.2014
20:00 Uhr
Eintritt 10,00 EUR
erm. Schüler, Studenten 6,00 EUR

[Reepschlägerhaus] [Haus] [Teestube] [Garten] [Ausstellung] [Konzerte] [Lesung] [Förderkreis] [Anfahrt] [Impressum] [Medien/Links] [Archiv 2017] [Archiv 2016] [Archiv 2015] [Archiv 2014] [Archiv 2013]