06.2014

Teestube, Galerie, Konzerte und Lesungen
Schauenburgerstr. 4, 22880 Wedel, Telefon (04103) 85 057

Kunst & Frevel

Kunst-und-Frevel-Logo

Sven Kamin und Jörg Schwedler.

Am 6. Juni 2014 - 20:00 Uhr

Kurze Texte, langes Nachbeben. Wenn dieses Duo in die Tasten haut, dann sollten Zuhörer jede angerostete Vorstellung von Autorenlesung lieber gleich zu Hause lassen. Jörg Schwedler und Sven Kamin sind „Die Schreibmaschinen“. Die Wedeler Lokalmatadoren und –autoren loten am Freitag, 6. Juni, ab 20 Uhr im Reepschlägerhaus Wedel mit ihrem ersten gemeinsamen Live-Literatur-Programm „Kunst & Frevel“ die gesamte Bandbreite moderner Bühnendichtung aus. Es kann ohrenbetäubend leise und rasend langsam werden, wenn sich die in unzähligen Dichterschlachten hart gesottenen Wortakrobaten diesmal ein bisschen mehr Zeit für ihre Texte nehmen.

Kamins und Schwedlers Texte lassen sich nicht zwischen zwei Buchdeckel pressen. Sie wollen deklamiert, gesprochen, gehaucht, geröchelt, gesäuselt und manchmal auch geschrien werden. Die beiden Autoren sind absolute Performance-Profis und haben sich auf schummerigen Poetry Slam Bühnen kennengelernt, wo sie seit vielen Jahren gegen andere Dichter antreten und nicht selten die Siegestrophäe davontragen.

Für das Reepschlägerhaus hat das Duo neben seinen Klassikern auch die Texte im Gepäck, die im lautstarken Poetry Slam-Gebrause bisweilen ein bisschen untergehen. Nachdenklicher, beißender, lyrischer – Die Schreibmaschinen lassen die Keule diesmal weitestgehend zu Hause und nehmen Florett und Skalpell in die Hand. Norddeutsche Schauerballaden wird es dabei in der historisch gemütlichen Kulisse ebenso zu hören geben wie satirische Kurzgeschichten und unterhaltsame Slamtexte.

Joerg-Schwedler

Jörg Schwedler ist 1977 in der Altmark geboren, verbrachte seine Kindheit im Ostblock und schreibt trotzdem seit der Jahrtausendwende Kurzgeschichten, Satire und – wenn es ganz schlimm kommt – auch Lyrik. 2004 entdeckte er die Bühne für sich und die Bühne entdeckte ihn. 2005 kam er über Düsseldorf nach Hamburg. Seitdem trat er bei hunderten von Lesungen, Poetry Slams, Comedy-Shows und mit der auch in Wedel geschätzten Lesebühne LÄNGS auf. Er stand unter anderem bereits auf den Bühnen des Thalia-Theaters, des Alma Hoppe Lustspielhauses, des PolittBüros oder des Ohnsorg-Theaters und absolvierte Festival-Auftritte beim Dockville in Hamburg, beim Lunatic in Lüneburg und er ist wahrscheinlich der erste und einzige Autor, der beim Wacken Open Air (W.O.A.) einen Text über frühkindliche Erziehung vorgelesen hat. Schwedler lebt seit 2013 in Lüneburg.
Sven-Kamin

Sven Kamin ist den Wedelern vor allem als Moderator des Wedel Schädel Poetry Slams und Journalist bekannt. Mit seiner eindrucksvollen Bühnenpräsenz und seinen intensiven Texten hat der 35-jährige Bühnendichter unzählige Poetry Slams gewonnen und beim Finale der niedersächsischen Meisterschaften 1100 Zuschauer in der ausverkauften Staatsoper Hannover in seinen Bann geschlagen. Er gehört zu den profiliertesten Stimmen der Poetry-Slam-Szene, die längst den Weg auch in die großen Hallen und TV-Shows gefunden hat. Kamin wurde 2012 erster NDR Slam op Platt Weltmeister wurde und kämpfte sich 2008 in Zürich und 2012 in Heidelberg ins Finale der Deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften. Er holte den den Goldenen Kloppstock Hamburgs 2011 und 2012 und ist erster und amtierender Bremer Rap-Slam-Sieger.


 

Die zwei Künstler, egal ob alleine unterwegs, zu zweit, als Moderator oder mit der Lesebühne LÄNGS. Sind immer einen Besuch und ein aufmerksames Ohr wert.

 

Jörg Schwedler im Internet

Lesebühne LÄNGS

Sven Kamin im Internet

Sven Kamin op Platt

Beginn 20:00 Uhr
Einlass 19:00 Uhr
Eintritt 9,00 €

Vorverkauf im Reepschlägerhaus, Buchhandlung Steyer in Wedel und Buchhandlung Schröder in Uetersen ab dem 7. Mai 2014

Freddy Rode
TRAUMINSELN

Vernissage 19. Juni 2014 19:30 Uhr

Freddy Rode

Freddy Rode

geb. 30.07.1942
Maler und Bildhauer

www.freddy-rode-kunst.de

Freddy Rode stellt Werke zum Thema „Trauminseln“ und weitere „Gemälde die gemalt werden mussten“ im Reepschlägerhaus in Wedel vor.

P1040853

Der Barmstedter Künstler, der Porträtmalerei studierte und 25 Jahre lang bis 2009 ein Arbeitsatelier im Galerie-Café-Schloßgefängnis, welches er mit seiner Frau führte, unterhielt, bezeichnet sich selbst als reinen Ateliermaler. Er präsentierte seine in Öl auf Leinwand gefertigten Exponate in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Höhepunkte seines künstlerischen Schaffens sind ein 1. und ein 2. Preis, mit denen er in Roissy en Brie, nahe Paris, ausgezeichnet wurde.

Sein von Kunstkritikern als Fantastischer Realismus eingestufter Malstil beschäftigt sich meist mit unserem wundervollen Planeten, der Natur, ihrer Schönheit und Verletzbarkeit – und wie wir Menschen mit diesem Einzigartigen umgehen.

„Es ist nicht meine Aufgabe, ausschließlich Bilder zu malen, die nur schön sind. Den unvermeidbaren Tritt gegen das Schienbein des Betrachters meiner Werke habe ich schmerzhaft vorempfunden“ sagt Rode. Trotzdem gelingt es dem Künstler, seine Mahnungen in Poesie zu kleiden und ihnen so die Vordergründigkeit eines erhobenen Zeigefingers zu nehmen.

Trauminsel! Das kann für Rode auch die Gondel eines reichgeschmückten Heißluftballons sein, der lautlos über eine mit Morgennebel gefüllte Niederung gleitet.

Die Laudatio hält Frau Dr. Ursula Bruckwilder

Foto

Vita

  • 1964 6 Semester Kunststudium, Porträtmalerei in Bad Harzburg Prof. Brinkmann
  • 1967 Freischaffender Künstler in Hamburg - Zahlreiche Porträtaufträge
  • 1975 Freischaffender Künstler in Clashorn - Privatdozent Malerei und Plastik - Einzelausstellung, Galerie Henstedt-Ulzburg - Gemeinsch.-Ausstellung in Glückstadt
  • 1985 Freischaffender Künstler in Barmstedt
  • 1986 Einzelausstellung in Wirtsch.-Akademie, Elmshorn- Gemeinsch.-Ausstellung in Gal. Fermè d´Ayan - Roissy en Bri, Frankreich - 1. Preis für Skulpturen
  • 1987 Invité de Honneur in Gal. Fermè d´Ayan - 2. Preis für Skulpturen
  • 1989 Einzelausstellung im Rathaus auf Helgoland - Einzelausstellung im Le Corbeau, Hamburg
  • 1990 Gemeinsch.-Ausstellung im Rathaus Middelfart, Dänemark
  • 1991 Einzelausstellung im Ruthland Museum, Oakham, England - Einzelausstellung im Le Corbeau, Hamburg
  • 1992 Buchvorstellung „Halbzeit" von Freddy Rode, Biografie der ersten 50 Lebensjahre
  • 1993 Einzelausstellung Galerie Störkaten
  • 1996 Einzelausstellung Galerie Störkaten
  • 1998 Einzelausstellung Galerie Brinckmann, Barmstedt
  • 2000 Einzelausstellung Palais des Festivals, Cannes, Frankreich - Privatdozent für Malerei und Plastik - Div. Ausstellungen in eigener Galerie und - Gemeinschaftsausstellungen in Galerie III - Öffentliche Aufträge - Porträtaufträge - Buch- und Musik-Coverillustrationen
  • 2009 Buchvorstellung „Kenia" von Freddy Rode, Eine Zeltsafari mit 50 S/W-Zeichnungen - Einzelausstellung Kultur-Halle Middelfart, Dänemark
  • 2010 Einzelausstellung Rathaus Barmstedt, Kommunale Halle

Bild12

Dauer der Ausstellung
19. Juni 2014 bis 27. Juli 2014

 

[Reepschlägerhaus] [Haus] [Teestube] [Garten] [Ausstellung] [Konzerte] [Lesung] [Förderkreis] [Anfahrt] [Impressum] [Medien/Links] [Archiv 2017] [Archiv 2016] [Archiv 2015] [Archiv 2014] [Archiv 2013]