06.2016

Teestube, Galerie, Konzerte und Lesungen
Schauenburgerstr. 4, 22880 Wedel, Telefon (04103) 85 057

Wedeler Sommerabend mit Lyrik und Kurzprosa

Autorenlesung von László Kova

    24.06.2016
    19:30 Uhr
    Eintritt 10,00 €
    Kova

Der Autor war in Budapest/Ungarn geboren. Er studierte für das Lehramt, dann Volkswirtschaftslehre und promovierte. In Ungarn war Dr. László Kova als Hochschullehrer tätig. Im August 1974 flüchtete er in die Bundesrepublik Deutschland und unterrichtete die letzten 25 Jahre ´Deutsch als Fremdsprache´.

Seine wichtigsten Werke in der deutschen Sprache: Emotionen, Kritik, Morgenröte, Pinsel-Blüten Feder-Blüten, Feder-Pinsel-Brot, Ins Wort gemeißelt, Am Elbufer und mit Elbwasser geschrieben. Seine weiteren Veröffentlichungen erfolgten in Anthologien Engel-Engel, Meere, Weihnacht (alle beim Verlag LangenMüller München), Weihnachtsgeschichten am Kamin bei Verlag Rowohlt Reinbek/Hamburg und net-Verlag.

Er ist Mitglied der Hamburger Literaturvereinigung, wo seine Erzählungen mit Siegfried Lenz, Walter Kempowski, Günter Kunert, Sybil Gräfin Schönberg, Arno Surminski u.a. in Anthologien erschienen.

Die Werke des ungarischen Autors László Kova erzählen über Leben, Lieben, Sehnsucht und Hoffnung und beweisen die Verbundenheit mit seiner hanseatischen Wahlheimat Hamburg und mit Norddeutschland zwischen Ost- und Nordsee. Seine Lyrik und Erzählungen sind emotionsreich, bildhaft und ebenso ernsthaft wie humorvoll. Zu seinen literarischen Stücken spielt der Autor Kova bei seinen Autorenlesungen live meditative musikalische Klänge, die die Phantasie der Zuhörer in zusätzliche Dimensionen heben.

Kontakt:
Dr. László Kova, Tel.: 040/57 45 77; edition.kova@web.de;
www.edition-kova.de
 

    24.06.2016
    19:30 Uhr
    Eintritt 10,00 €

Fritz Schade
Malerei und Grafik im Dialog

Eitemperabilder und Farbholzschnitte der letzten Jahre

Vernissage 16. Juni 2016 19:30 Uhr

Fritz Schades Arbeiten zeigen Geheimnisvolles und Offenbares aus der
Welt der fliegenden und schwimmenden Fauna, in Stilleben und in
Landschaften. Außerdem sind Bilder aus den Marschen, dem Land am Wasser und den Meeresküsten zu sehen.

Die Bildfindung vom Malerei und Holzschnitt wird in ihrer Symbiose
erkennbar.

Die Augen des Tages, der Nacht

Fritz Schade

1947 geb. in Roßla, Sachsen-Anhalt
1963-66 Lehre als Dekorateur in Eutin
1964 erste Ölbilder und grafische Blätter
1968 Studium an der Werkkunstschule in Hamburg
bei Charlotte Voss und Gisela Bührmann
1970-74 Studium an der Hochschule für Bildende
Künste in Hamburg bei Gotthard Graubner
seit 1975 lebt und arbeitet er als freier Maler und
Grafiker in Hamburg, Mitglied des BBK

Fritz portrait2

Auswahl wichtiger Einzelausstellungen:

  • 1981 „Beobachtungen und Reflexionen“, Galerie Eichhof, Kiel
  • 1993 Malerei und Grafik, Galerie Mensch, Hamburg
  • 1993 „Das Helmetal und die Mysterien des Waldes“, Malerei, Grafik und Skulpturen, Rosarium Sangerhausen
  • 1994 „Das Atmen der Erde“, Malerei und Grafik im Kulturhaus Eisleben
  • 1996 „Der Orpheusgarten“, Rosarium Sangerhausen
  • 1997 Über Land und Meer, Literaturmuseum Th. Storm, Heiligenstadt
  • 1998 Malerei in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft, Bonn
  • 1998 „Malstein und Elsterblau“, Evangelisches Zentrum Rissen
  • 1999 Malerei und Grafik, Galerie Mensch, Hamburg
  • 2002 „Wege des Wassers“, Spenglermuseum, Sangerhausen
  • 2003 „Über das Wesen der Dinge“, Malerei und Grafik, Torhaus Wellingsbüttel, HH
  • 2005 Malerei und Grafik in der Galerie ICON, Berlin
  • 2005 „Fisch-Fang“, Malerei und Grafik im Nautineum, Deutsches Meeresmuseum, Stralsund
  • 2006„ Die Spur des Wassers“, Malerei und Grafik, InfoArt 37, Hamburg
  • 2007 „Aus Atelier und Landschaft“, Historisches Rathaus, Museum Mölln
  • 2007 „Eine Brise aus dem Norden“, Atelier HAL JOS, Freiburg i.Brsg.
  • 2008 „Die Zeit am Meer“, premier etage, Hamburg
  • 2008 „Bildreservate“, Malerei aus der Schaalsee-Region, Kloster Zarrentin
  • 2008 Malerei und Grafik, Galerie Warrer, Stege/Møn, DK
  • 2009„ Die Farben des Meeres“, Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven
  • 2009 „Gemalt und geschnitten“, Torhaus Wellingsbüttel, Hamburg
  • 2010 „Flaches Land und tiefes Wasser“, Museum Langes Tannen, Uetersen
  • 2011 „Strandläufer und Sprottenfänger“, Gästehaus der Universität Hamburg
  • 2011„Eine Werkschau“, Villa Vissel, Visselhövede
  • 2012„Das Meer, die Erde und die Lüfte“, Rathaus Schenefeld
  • 2012 „Das schöne Wasser“, Malerei u. Grafik, Reepschlägerhaus Wedel
  • 2013 „Die Helme und ihre Landschaft“, Spengler-Museum Sangerhausen
  • 2013„Landschaft und Legende“, Malerei und Grafik, Torhaus Wellingsbüttel
  • 2014„Strände Ufer Wasserkanten“, Sparkasse Holstein Bad Oldesloe

Dauer der Ausstellung
16. Juni 2016 bis 14. August 2016

 

[Reepschlägerhaus] [Haus] [Teestube] [Garten] [Ausstellung] [Konzerte] [Lesung] [Förderkreis] [Anfahrt] [Impressum] [Medien/Links] [Archiv 2017] [Archiv 2016] [Archiv 2015] [Archiv 2014] [Archiv 2013]