‚Friesennebel‘ – Ein neuer undurchsichtiger Fall für Kommissar Thamsen und seine Freunde

»Friesennebel« in Auszügen gelesen von Sandra Dünschede

am 12. Mai 2017 um 19:30 Uhr
Eintritt 9,00 EUR

Kartenvorverkauf ab 02. April im Reepschlägerhaus und Buchhaus Steyer in Wedel

Undercover im Pflegeheim

Sandra Dünschede veröffentlicht ihren zehnten Nordfrieslandkrimi

Der demografische Wandel hat Deutschland fest im Griff. Mit einem Durchschnittsalter von 42 bis 48 Jahren steuert die Bundesrepublik längst auf eine Überalterung zu, die nur schwer zu stoppen ist. Insbesondere die Anzahl der Pflegebedürftigen nimmt immer mehr zu. Im Jahr 2030 sollen bereits rund 3,4 Millionen Menschen auf Pflege angewiesen ein. Die Problematik rund um den Pflegenotstand greift die Autorin Sandra Dünschede in ihrem neuen Kriminalroman »Friesennebel« auf. Im Legerader Wald wird ein Bewohner des Pflegeheims ‚Olenglück‘ tot aufgefunden. Kommissar Dirk Thamsen glaubt nicht an einen natürlichen Tod und nimmt die Ermittlungen auf. Dabei schleust er sogar seinen Freund Haie Ketelsen undercover ins Altenheim ein. Die Autorin lässt in ihrem zehnten Nordfrieslandkrimi gesellschaftskritische Töne anklingen und zeigt dem Leser, in Verbindung mit einem spannenden Fall, die aktuelle Situation in deutschen Pflegeheimen auf.

Zum Buch

Gustav Nissen, Bewohner des Pflegeheims ‚Olenglück‘, wird von Nordic-Walkern tot im Legerader Wald in Nordfriesland gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass der Mann keines natürlichen Todes gestorben ist. Hatte der Sohn des Toten, der durch die hohen Heimkosten sein Erbe gefährdet sah, seine Finger im Spiel? Oder leistet im Heim jemand illegal Sterbehilfe? Kommissar Thamsen verfolgt mehrere Ansätze, doch erst ein Undercovereinsatz seines Freundes Haie im Pflegeheim scheint den Nebel zu lichten…

Die Autorin

Sandra Dünschede, geboren 1972 in Niebüll/ Nordfriesland und aufgewachsen in Risum-Lindholm, erlernte zunächst den Beruf der Bankkauffrau und arbeitete etliche Jahre in diesem Bereich. Im Jahr 2000 entschied sie sich zu einem Studium der Germanistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Kurz darauf begann sie mit dem Schreiben, vornehmlich von Kurzgeschichten und Kurzkrimis. 2006 erschien ihr erster Kriminalroman »Deichgrab«, der mit dem Medienpreis des Schleswig-Holsteinischen-Heimatbundes als bester Kriminalroman in Schleswig-Holstein ausgezeichnet wurde. Seitdem arbeitet sie als freie Autorin und lebt seit 2011 wieder in Hamburg, wohin es sie als waschechtes Nordlicht zurückzog.

Friesennebel
Dünschede, Sandra
246 Seiten
EUR 11,99 [D] / EUR 12,40 [A]
ISBN 978-3-8392-2028-3
Erscheinungstermin: 8. Februar 2017

Viktor Hacker – Humor vom feinsten, bissige Satire und Lachen garantiert  

Viktor Hacker  der „geistigen Dreizack“ des Wortwitzes

21.10.2016
19:30 Uhr
Eintritt 9,00 €

Auf den zahlreichen Kleinkunstbühnen der Hansestadt Hamburg ist er regelmäßig in unterschiedlichen Konstellationen und Shows zu sehen. Neben „Zeit für Zorn – die Türsteherlesung“, den Ensembles „Rock’n’Roll Overkill“ und „Grenzenlose Ärzte“ und „Rock’n’Psycho“ hat er aber natürlich vor allem auch Solo-Programme im Portfolio mit Stand-up, Kabarett und Spoken-Word-Performances. „Viktor Hacker – Humor vom feinsten, bissige Satire und Lachen garantiert  “ weiterlesen

Wedeler Sommerabend mit Lyrik und Kurzprosa

Autorenlesung von László Kova
24.06.2016
19:30 Uhr

Eintritt 10,00 €
Der Autor war in Budapest/Ungarn geboren. Er studierte für das Lehramt, dann Volkswirtschaftslehre und promovierte. In Ungarn war Dr. László Kova als Hochschullehrer tätig. Im August 1974 flüchtete er in die Bundesrepublik Deutschland und unterrichtete die letzten 25 Jahre ´Deutsch als Fremdsprache´. „Wedeler Sommerabend mit Lyrik und Kurzprosa“ weiterlesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.