ALL YOU NEED IS LOVE – JOHN LENNONS LETZTE JAHRE

Achim Amme liest aus Lennons Biographie

19. September 2020 im Reepschlägerhaus
Beginn 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Eintritt 10,00 € (Mitglieder 9,00 €)
Kartenvorverkauf im Reepschlägerhaus ab 20. Februar 2020 und im Buchhaus Steyer

Karten vom 20. März behalten Ihre Gültigkeit

Wir empfehlen – da wir nur 40 Sitzplätze anbieten können – den Vorverkauf zu nutzen.

JOHN LENNON war der charismatische Kopf der Beatles. Seine musikalische Inspiration und seine teils begnadeten Texte begründeten den Mythos der Fab Four. Nach dem Ende der Beatles nutzte John zusammen mit seiner Lebensgefährtin Yoko Ono seinen Ruhm für politisches Engagement.

Give Peace A Chance und Imagine wurden zu Hymnen der Friedensbewegung. Und noch heute, über dreißig Jahre nachdem er vor seiner Wohnung in New York von einem geistig verwirrten Fan ermordet wurde, erreicht seine Stimme die ganze Welt. Aber auch „seine Wandlung vom Rockstar zum fürsorglichen Vater (wird) eindrucksvoll beleuchtet.“ (Mittelbayerische Zeitung)

© Rosa-Frank.com

Achim Amme, Hamburger Autor, Schauspieler u. Musiker stellt Philip Normans wegweisende Lennon-Biografie (Droemer) vor – „unprätentiös, sehr lesbar und mit jenem notwendigen Zug von Besessenheit, die sich an der Liebe zur Musik entzündet“. (FAZ)

Viele Original-Einspielungen ergänzen die Veranstaltung ebenso wie Ammes Gesang.

„Amme…weiß, wie das gesprochene Wort beim Zuhörer Kopfkino erzeugt.“
(Gießener Anzeiger)

„All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre“ ist ein bewegender, sehr persönlicher Rückblick auf die Pop-Ikone John Lennon, „ein Programm voller Intensität.“ (Rhein Main Presse).

„Wullefump“ . Die Reise ans Meer – Henry Sperling / Schwarzweiss Radio

„Multimediale“ Kinderbuchlesung am 01. März im Reepschlägerhaus
Eintritt 10,00 € / Mitglieder 9,00 € / Kinder 5,00 €
Kartenvorverkauf ab 10. Februar im Reepschlägerhaus

Ist es ein Elch, ein Fuchs, ein Fisch? Ist es ein Seeungeheuer? Nein! Es ist WULLEFUMP!

Im Süffelsee lebt ein Wesen, das anders ist, als alle anderen: Der überaus liebenswerte Wullefump. Bauer Schlocke hat schonmal seinen riesigen Rücken an der Wasseroberfläche aufblitzen sehen und glaubt, er sei ein geheimnisvolles Seeungeheuer. Wullefumps allerbester Möwenkumpel Maximus weiß das natürlich besser: Wullefump ist doch kein Ungeheuer, sondern einfach nur der knuffelige Wullefump! Schlocke und Maximus schmieden gemeinsam einen Plan, um Wullefump seinen Traum von einer Reise ans Meer zu ermöglichen. Vielleicht gibt es dort im Meer ja noch mehr von seiner Art.
Wird es den Freunden gelingen, Wullefump zu helfen? Werden sie es schaffen, ihren Kumpel in das große Fass Fassbrause von Getränkehändler Fippsen zu hieven? Oder wird der fiese Bauer Pampel ihre Pläne noch durchkreuzen?

Ein lustiges und berührendes Buch über eine äußere und eine innere Reise, über Mut und Freundschaft. Für Kinder von 6-123 Jahren.

Einen kleinen Ausblick auf das was euch erwartet: Video

Sandra Dünschede – Friesengift

Lesung am 26. April 2019 – Beginn 19:30 Uhr
Karten im Vorverkauf im Reepschlägerhaus und im Buchhaus Steyer.

Der Preis der Schönheit
Ein neuer Fall für Kommissar Dirk Thamsen in Nordfriesland

Schönheit ist ein lukratives Geschäft. Zahlreiche Kosmetikprodukte überschwemmen den Markt und versprechen ewige Jugend. In dieser hart umkämpften Branche gehören vor allem Tierversuche zum Alltag. Doch das Geschäft auf Lasten der Tiere birgt auch Risiken. Diese muss der Inhaber eines Versuchslabors im neuen Kriminalroman »Friesengift« von Sandra Dünschede sogar mit dem Tod bezahlen. Das toxikologische Gutachten beweist, dass das Opfer mithilfe von Schlangengift ermordet wurde. Kommissar Dirk Thamsens Ermittlungen gestalten sich mehr als schwierig, denn die Liste der Verdächtigen ist lang. Doch gegensätzliche Aussagen lassen ihn nur schrittweise die Wahrheit hinter den Lügen aufdecken. Gewohnt routiniert führt die Autorin durch einen spannenden Kriminalfall mit reichlich Lokalkolorit, der sich gesellschaftskritisch mit dem Thema Tierversuche auseinandersetzt.

Zum Buch

In Dagebüll-Hafen wird der Besitzer eines Tierversuchslabors ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen führen Kommissar Thamsen zu einem dubiosen Kosmetikunternehmen, das mit dem Labor des Toten zusammengearbeitet hat. Und auch im näheren Umfeld des Opfers finden sich etliche Verdächtige. Dirk Thamsen versucht mithilfe seiner Freunde Haie und Tom, dem Mörder auf die Spur zu kommen, und findet sich schnell in einem Geflecht aus Hass, Geldgier und Rache wieder.

Vita

Sandra Dünschede wurde 1972 in Nordfriesland geboren und wuchs in Risum-Lindholm, einem typisch nordfriesischem Dorf in der Nähe von Niebüll, auf.

Nach einer Bankausbildung zog sie nach Hamburg und arbeitete dort zunächst in ihrem erlernten Beruf. Immer stärker wurde jedoch der Wunsch, ihren Kindheitstraum zu verwirklichen und sich der Literatur und dem Schreiben zu widmen.

Im Jahr 2000 schrieb sie sich daher an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf ein, um Germanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft zu studieren – und um endlich wieder zu schreiben.
Kurz darauf entdeckte sie mit dem Kurzkrimi „Kopfgeflüster“ ihre Begeisterung für Krimis.

2004 begann sie mit der Arbeit an ihrem Debütroman „Deichgrab“, der im Juli 2006 erschienen ist und im März 2007 mit den Medienpreis des SHHB als bester Kriminalroman in Schleswig-Holstein ausgezeichnet wurde.
Seitdem schreibt sie Krimis, deren Schauplätze vornehmlich in ihrer Heimat Nordfriesland und in Hamburg angesiedelt sind.

Zusätzlich unterrichtet sie seit mehr als 10 Jahren als Dozentin im Bereich des kreativen Schreibens.

Sandra Dünschede lebt mit Ehemann und zwei Katzen in Hamburg.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.